HySupply

"HySupply" ist eine bilaterale Kooperation zwischen Deutschland und Australien, bei der der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) die deutsche Federführung des Projekts haben. Ab Dezember 2020 engagiert sich Lufthansa gemeinsam mit BASF, Eon, Siemens Energy und thyssenkrupp für den Aufbau einer Lieferkette für erneuerbaren Wasserstoff von Australien nach Deutschland. Erneuerbare Energien sind die Grundlage für die Produktion von erneuerbarem Wasserstoff (grüner Wasserstoff).

Deutschland verfügt nur über begrenzte Kapazitäten zur Erzeugung von grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Energien und ist daher auf den Import von grünem Wasserstoff angewiesen, um seinen aktuellen und zukünftigen Bedarf zu decken. Dafür bieten sich Länder mit großen Exportchancen als Kooperationspartner an, wie z.B. Australien, Saudi-Arabien, Chile oder Marokko. Australien verfügt nicht nur über ein großes Potenzial an erneuerbaren Energien, sondern auch über bereits bestehende Exportinfrastrukturen, was das Land zu einem vielversprechenden Partner macht, um grünen Wasserstoff kostengünstig zu produzieren und nach Europa zu exportieren.

Projektpartner und Teilnehmer

  • acatech 
  • BASF
  • Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
  • Eon
  • Lufthansa
  • Siemens Energy
  • thyssenkrupp

Weitere Informationen

Pressemeldungen

01.12.2020 ​​​​​
Deutsch-australisches Wasserstoffprojekt "HySupply" gestartet
Ein Team aus führenden deutschen und australischen Experten wird untersuchen, wie die Wertschöpfungskette für erneuerbaren Wasserstoff zwischen zwei Industrieländern realisiert werden kann.

bdi.eu