Caribic

CARIBIC steht für "Civil Aircraft for the Regular Investigation of atmosphere Based on an Instrument Container" und dient der kontinuierlichen Erforschung des Klimawandels.

Im Jahr 2004 wurde die 340-600 "D-AIHE" als fliegender Datensammler und Forschungslabor in Betrieb genommen und hat seither mehr als 500 Forschungsflüge absolviert. Das fliegende Forschungsflugzeug war an der Identifizierung von drei unbekannten FCKW beteiligt, die hauptverantwortlich für das Ozonloch und dessen Vergrößerung sind.

Das sparsamste Langstreckenflugzeug des Lufthansa-Konzerns wird zum Datensammler über den Wolken

Ab Ende 2021 unterstützt ein weiteres Lufthansa-Flugzeug das Projekt: Die "D-AIXJ", eine A350-900 und auf den Namen "Erfurt" getauft, wird auf ihren Routen ab München wertvolle Daten sammeln. Sie wird in der so genannten Tropopausenregion, die eine Höhe von etwa neun bis zwölf Kilometern umfasst, Informationen sammeln. An der Vorbereitung des Flugzeugs sind Lufthansa, Lufthansa Technik, Airbus, Safran enviscope und Dynatec beteiligt, die gemeinsam die Erforschung unserer Atmosphäre unterstützen. Die Erfurt soll dann mehr als 100 verschiedene Spurengase, Aerosol- und Wolkenparameter analysieren. Solche Forschungsflüge ermöglichen eine viel konkretere und genauere Messung von Daten als beispielsweise Satelliten oder bodengestützte Messsysteme.

Projektpartner und Teilnehmer

  • Karlsruhe Institute of Technology
  • Lufthansa Group
  • Synatec
  • Safran